Besenträume

Armer alter Besen. Wind und Wetter haben ihm kaum zugesetzt, aber die eintönige Arbeit hat ihn den Schwung gekostet. Verschlissen ist er, hart und kratzbürstig. Seine Welt war klein. Jederzeit zum Einsatz bereit, verbrachte er sein Leben an der Hausecke. Die Terrasse wurde zu seiner Bestimmung. Nur gelegentlich umrundete er das Haus, um Spinnweben aus den Ecken zu wischen. Dann ist er schon weit gekommen. Jetzt ersetzt ihn ein Jungspund und er bezieht einen Alterssitz auf der Veranda des Gästehauses. Dort ist nicht viel zu tun. Wohl wird sein Horizont noch enger, aber er hat viel Zeit, über das Leben zu meditieren und zu träumen, was aus ihm alles hätte werden können, wenn er nicht immer nur brav vor der eigenen Haustür gekehrt hätte.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Nüket (Sonntag, 07 Oktober 2018 15:47)

    :) ein Hexenbesen vielleicht?

  • #2

    Milka (Mittwoch, 10 Oktober 2018 15:46)

    Wunderschöne Gedanken......