14. August 2018
So hatte ich es mir vorgestellt. Zarte Ranken von Kapuzinerkresse umspielen ein knorriges Arrangement aus Baumwurzeln und Ästen. Dass sich allerdings mein vorweggenommenes Bild nun tatsächlich noch materialisiert hat, grenzt an ein Wunder. Widerstände gab es genug: Die im Frühjahr hoffnungsvoll in die Erde geschobenen Samen der Ernte des letzten Jahres entwickelten sich nämlich erst einmal gar nicht und als es dann doch wenigstens zwei, drei der zahlreichen Körnchen (die anderen füllten...
09. August 2018
In solch einem Sommer findet das Leben draußen statt. Endlich kommen all die Sitzecken, Liege und Hängematte, die im Garten verteilt sind, zum vollen Einsatz. Irgendein Plätzchen liegt immer im Schatten, denn die hohen Kiefern bilden ein schützendes, aber löcheriges Dach. Die Luft darunter ist warm und lebendig. Sie atmet. Daher flüchten wir nicht ins Haus, sondern verlagern so viel wie möglich in den Garten: Beinahe alle Küchenarbeiten, den Abwasch sowieso, das Duschen natürlich. Der...
07. August 2018
Sperrmüll ist eine großartige Sache und die einzige Zeit im Jahr, in der stetiger Autolärm bis in unseren Garten dringt, denn schon Tage vorher drehen unsere polnischen Nachbarn mit ihren Transportern immer wiederkehrend Runden und sammeln Verwertbares ein. Wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Daher ist es ein stiller höflicher Run um den ersten Blick auf einen neuen Haufen Zeugs, bei dem auch ich mitmache und so stehen wir gelegentlich vereint vor all dem Ausrangierten, jeder gedanklich...
05. August 2018
Gerecht geht es nicht zu in der Welt. Was mag sich die Natur nur dabei gedacht haben, eine der hübschesten Spezies dieser Erde aus so wenig eleganten und zudem unangemessen gefräßigen Raupen entstehen zu lassen, die fähig sind, Kahlschläge (so geschehen bei meinen Kohlpflänzchen) anzurichten. Da muss man schon sehr ignorant sein oder ohne Gewissen geboren, um ganz unschuldig in aller Pracht und Schönheit wie der Kaisermantel mit elitärem Namen aufzutreten, durch ein kleines...
31. Juli 2018
Da sowohl unser Haus als auch das Gästehaus im hinteren Bereich des Grundstücks liegen, neigen wir dazu, nur die Schokoladenseite vorne zu beachten und - aus den Augen, aus dem Sinn - die Rückseite zu vernachlässigen. Daher hätte mich das völlig marode Kellergeländer hinten am Gästehaus auch schon längst zum Abriss bewegt, wenn es vorne gelegen wäre. So aber konnte ich mich nie aufraffen und hatte stets "besseres" zu tun als mich um rückwärtige Schmuddelecken zu kümmern. Kein...
29. Juli 2018
Wenn ich achtlos mit Kleinem umgehe, versehentlich einen Käfer zertrete, eine Raupe oder Nacktschnecke in hohem Bogen aus dem Garten in den Wald werfe, durch die Blaubeeren stiefel, nicht wissend, was ich niedertrete, erinnere ich mich daran, dass ich mir als Kind wie ein Riese in ihrer kleinen Welt vorkam und mir vorstellte, es gäbe solche Hünen auch für mich. Und nur weil sie größer und stärker sind oder wie mit Siebenmeilenstiefeln reisen und mich einfach übersehen auf ihrem Weg,...
27. Juli 2018
Wir leben da, wo andere Urlaub machen. Wollte ich einen Werbeprospekt mit den Vorzügen unseres Landstrichs im Allgemeinen und unserer Ecke im Besonderen verfassen, dürfte der Hinweis "nur zwei Minuten bis zum Wasser" nicht fehlen. In diesem Sommer ein besonderer Genuss. Immer wenn uns zu warm wird und die Lust auf Abkühlung packt, gehen wir die langgestreckte Treppe zwischen unserer Waldsiedlung und der Auenlandschaft, durch die sich die Hardau mit glasklarem Wasser schlängelt, hinunter und...
24. Juli 2018
Da hätte ich lange warten können, als ich die mit einer staubigen Masse gefüllten knallharten braunen Kugeln, die sich überall im Garten im Boden finden, in ein Glas mit Erde legte um zu erleben, wie sie sich entwickeln und mir das Geheimnis ihrer Existenz offenbaren. Aber wie soll noch werden, was bereits ist. Daher wurde ich Woche um Woche enttäuscht, wenn ich neugierig ins Glas schaute, gespannt, ob es unter der luftdurchlässigen Abdeckung von Spinnen wimmelt, Maden herumkrabbeln,...
21. Juli 2018
Wenn man einem Sohn und seiner frisch Angetrauten auf der Hochzeitsreise, die mit dem Fahrrad quer durch Deutschland führt, für ihren Zwischenstopp in der Heide pünktlich eine Hochzeitssuite in Form eines Gästehauses zur Verfügung stellen kann, ist das in doppelter Hinsicht Grund zum Feiern. Besonders wenn man mit dem ersten überrascht wurde und das zweite nur in letzter Minute besenrein bekam. Immerhin, es ist ein eigenes Dach über dem Kopf und für wenig verwöhnte Zeltkampierer Luxus,...
20. Juli 2018
Holzhandlungen sind die reinsten Fundgruben. Als wir gestern eine im Dorf nebenan ansteuerten, um einen neuen Stoß Bonanzabretter für die Fortführung des Zauns zu erhandeln, entdeckte ich ganz oben auf einem Haufen aussortierter Stücke einen Rest Schwartenbrett, der mich an eine Zwergenmütze erinnerte. "Nimm man so mit" war die großzügige Antwort auf meine Frage nach dem Preis. Zu Hause erhielt das leblose Holz durch angenagelte Knöpfe Ausdruck und Seele und bewacht nun, aus der Rinde...

Mehr anzeigen